Vertrauen in ein starkes Team

Erfahrene Kommunalpolitiker, junge Gesichter und engagierte Experten aus vielen Berufsbereichen: 21 Kandidaten stellt der CDU-Stadtverband zur Kommunalwahl auf. Sie alle eint das Engagement und der Wunsch, Blaustein zu gestalten, voranzubringen und als lebenswerte Stadt für alle Bürger zu erhalten.

Am 8. März 2019 hat der Stadtverband die Kandidaten für den Gemeinderat und den Kreistag nominiert. Vorsitzender Lothar Ruhnke erklärte: "Es war unser Bestreben, den Wählerinnen und Wählern ein Personalangebot zu machen, dem sie vertrauen können, das ihr Lebensumfeld widerspiegelt und die ganze Breite der Gesellschaft repräsentiert."

Verlässlichkeit und Expertise

Der Fraktionsvorsitzende will mit einem sehr guten Wahlergebnis wieder die stärkste Fraktion stellen. "Wir müssen dafür sorgen, dass die vielfältigen und weiterwachsenden Aufgaben der Daseinsvorsorge für die Bürgerinnen und Bürger Blausteins verlässlich und auf hohem Niveau erfüllt werden", sagte er.

Für uns war bei der Zusammenstellung der Liste wichtig, dass die Kandidaten nicht zur Kandidatur überredet werden mussten, sondern eine erwartete Eigenitiative gezeigt haben.

Erfahrung und junger Schwung

Die Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat sind:
Lothar Ruhnke (Stadtrat und Fraktionsvorsitzender), Sylvia von Darl-Späth (Stadträtin und stellvertretende Bürgermeisterin), Ernst Rapp (Stadtrat), Hilde Mayer, Ingo Behr, Peter Enderle (Stadtrat), Konrad Menz, Rita Sommer (Stadträtin), Hubert Kurfeß (Stadtrat), Gabriele Gölz, Otto Schwaibold, Michael Nusser, Karl-Jochen Brecht, Wolfgang Schmucker, Jörg Mayer,
Helmut Ott, Cornelia Berger, Jens Hennings, Martin Sommer, Markus Taubert und Bernhard Männer.

Für den Kreistag kandidieren zudem: Sylvia von Darl-Späth (Kreisrätin), Martin Sommer, Karl-Jochen Brecht, Hilde Mayer, Peter Enderle und Otto Schwaibold.

Kommune als Quellort von Eigenverantwortung

Der Geschäftsführer des CDU-Kreisverbands, Thomas Schweizer, hat durch die Nominierungsveranstaltung geführt. Er bedankte sich bei den Kandidatinnen und Kandidaten für ihre Bereitschaft und Engagement zur Kandidatur mit der Anmerkung: "Die Kommune ist der Quellort bürgerlicher Eigenverantwortung. Hier entsteht Zusammenhalt."

Eine ausführliche Vorstellung aller Kandidaten finden Sie hier.

Vorheriger Beitrag