Blaustein wächst und das ist gut so. Doch bezahlbarer Wohnraum wird knapp. Wenn wir Menschen in unserer Stadt eine Heimat bieten wollen, brauchen wir neue Wohngebiete.

In den letzten Monaten haben die Baumfällungen und die Erschließung des Hangs am Klingensteiner Leubeweg die Stadt beschäftigt. Eine Bürgerinitiative hat sich dagegen formiert, auch weil die Stadtverwaltung Fehler begangen hat. Wir respektieren die Arbeit der Initiative, doch wir warnen auch vor reinen Verhinderungsallianzen.

Die Aufgabe des Stadtrats kann es nicht sein, reine Klientelpolitik zu betreiben. Wir dürfen nicht das Gemeinwohl aus den Augen verlieren, nur um den Beifall einer kleinen Gruppe von Bürgern zu erhaschen. Wir als CDU-Fraktion handeln im Interesse aller Blausteiner.

Einfach haben wir es uns nicht leicht gemacht, aber nun mit der Mehrheit im Rat einen Kompromiss gefunden. Wir wollen im Ort verdichten, statt an den Rändern neue Gebiete zu erschließen. Ansonsten würde Blaustein in die Breite wachsen, sich weiter in die Landschaft fressen – aber seinen Ortskern verlieren.

Die Erschließung des Leubewegs ist daher nicht nur wirtschaftlich, sondern auch ökologisch sinnvoll. Wir brauchen die Einnahmen, um als Kommune wirken zu können, auch für Schulen, Kitas, Sportplätze und Feuerwehr.

Wir freuen uns auf Ihre Meinung: lotharruhnke@t-online.de

Ihre CDU-Blaustein, Lothar Ruhnke

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag