Ein großes Thema ist gegenwärtig die Aufstellung möglicher Baugebiete für Blaustein. Existenzielle Aufgabe eines Gemeindegremiums ist es, den nachkommenden Generationen das Wohnen und Leben als Bürger ihrer Gemeinde zu ermöglichen, wenn sie es wünschen.

Dies ist Voraussetzung für eine langfristig positive Entwicklung der Stadt, die hierbei auch für den Zuzug weiterer, in der Regel im Berufsleben stehender Bürger offen sein muss.

Schon allein die Kostenentwicklung für die Schaffung von Wohnraum erzwingt Überlegungen zu wirtschaftlich tragbaren Wohn- und Baugestaltungen.
Neben der Nutzung bereits bestehender Bebauung muss die Stadt unbedingt frühzeitig die Weichen stellen für eine denkbare, aber auch realisierbare Fortentwicklung zusätzlicher Bebauungsmöglichkeiten.

Dabei gilt, erst die vorhandenen innerörtlichen Flächen zu favorisieren, um neue Ausweisungen abzuwenden. Zur Erreichung dieses Ziels dienen Aufstellungsbeschlüsse, die die Möglichkeit einer Bebauung aufzeigen. Ein Satzungsbeschluss soll diese Möglichkeit für eine Realisierung konkreter fassen. Im Bebauungsplan werden dann letztendlich alle erforderlichen Einzelheiten für ein Baugebiet detailliert ausformuliert.

Deshalb ist es wichtig, dass der Stadtrat jetzt den ersten Schritt geht und ausreichend Zeit bleibt für eine sensible Ausarbeitung.

Sylvia von Darl-Späth

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag